INOTEC Sangerhausen GmbH • An der Stollenmühle 12 • 06526 Sangerhausen • Telefon +49 3464 54505 - 0 • E-Mail info@inotec-sgh.de

Empfohlene Prüffristen und Arten der Prüfungen

Gemäß §5 Absatz 1 DGUV 3 / BGV A3 sind Prüffristen und Art der Prüfung so anzusetzen, dass abzusehende bzw. wahrscheinliche Mängel rechtzeitig erkannt werden können. Konkrete Richtwerte können aus der DGUV 3 / BGV A3 sowie der Betriebssicherheitsverordnung (dort §3 Gefährdungsbeurteilung) entnommen werden.

Wiederkehrende Prüfung der Schutzmaßnahmen ortsfester elektrischer Anlagen und ortsfester elektrischer Betriebsmittel (VDE 0100/600)

Anlagen/BetriebsmittelPrüffristArt der PrüfungPrüfer
Elektrische Anlagen und ortsfeste Betriebsmittel 4 Jahre Auf ordnungsgemäßen Zustand (DIN VDE 0105-100) Befähigte Person, z. B. Elektrofachkraft
Elektrische Anlagen und elektrische Betriebsmittel in "Betriebsstätten, Räumen und Anlagen besonderer Art" (DIN VDE 0100 Gruppe 700) 1 Jahr Auf ordnungsgemäßen Zustand (DIN VDE 0105-100) Befähigte Person, z. B. Elektrofachkraft
Schutzmaßnahmen mit Fehlerstrom- Schutzeinrichtungen in nichtstationären Anlagen 1 Monat Auf Wirksamkeit (Messung der Fehlerspannung und des Auslösestroms, Erdungswiderstandsmessung) Befähigte Person, z. B. Elektrofachkraft oder elektrotechnisch unterwiesene Person bei Verwendung geeigneter Mess- und Prüfgeräte
Fehlerstrom-, Differenzstrom- und Fehlerspannungs-Schutzschalter
- in stationären Anlagen
- in nichtstationären Anlagen
 
 
6 Monate
arbeitstäglich
Auf einwandfreie Funktion durch Betätigen der Prüfeinrichtung Benutzer

Wiederholungsprüfungen ortsveränderlicher elektrischer Betriebsmittel (VDE 0701/VDE 0702)

BetriebsmittelPrüffristArt der PrüfungPrüfer
- Ortsveränderliche elektrische Betriebsmittel (soweit benutzt)
- Verlängerungs- und Geräteanschlussleitungen mit Steckvorrichtungen
- Anschlussleitungen mit Stecker
- Bewegliche Leitungen mit Stecker und Festanschluss
Richtwert 6 Monate, auf Baustellen 3 Monate. Wird bei den Prüfungen eine Fehlerquote < 2 % erreicht, kann die Prüffrist entsprechend verlängert werden.
Auf Baustellen, in Fertigungsstätten und Werkstätten oder unter ähnlichen Bedingungen mindestens jährlich.
In Büros oder unter ähnlichen Bedingungen mindestens alle 2 Jahre.
Auf ordnungsgemäßen Zustand (Inaugenscheinnahme)
- Prüfung auf mechanische Beschädigung
- Prüfung der angewandten Schutzmaßnahmen zum Schutz gegen elektrischen Schlag sowie Isolationswiderstands- messung und Messung des Schutzleiter- und/oder des Berührungsstromes, im Einzelnen (wie DIN VDE 0701-0702)
Befähigte Person, z. B. Elektrofachkraft oder elektrotechnisch unterwiesene Person bei Verwendung geeigneter Mess- und Prüfgeräte unter Aufsicht einer Elektrofachkraft

Wiederkehrende Prüfung elektrischer Anlagen nach DIN VDE 0105-100: Messungen, Messverfahren und Werte/Richtwerte für die Messung in Anlagen mit Schutzmaßnahmen im TN-/TT-System

MessaufgabeMessverfahrenWerte
Isolationswiderstand des Schutzleiters zu Neutral- und Außenleiter Isolationswiderstandsmessung ≥ 300 Ω/V mit Verbraucher
≥ 1000 Ω/V ohne Verbraucher
bei einer Netzspannung bis 500 V und einer Messspannung von 500 V
Verwechslung Schutz- und Außenleiter Phasenprüfung oder Spannungsmessung gegen Erde Netzspannung
Verwechslung Schutz- und Neutralleiter Niederohmige Widerstandsmessung  
Schutzpotentialausgleich und zusätzlicher Schutzpotentialausgleich Niederohmige Widerstandsmessung < 1 Ω
Bei mehr als einer Fehlerstrom-Schutzeinrichtung für die gesamte Anlage:
- Richtige Zuordnung der Neutralleiter zu den jeweils von der FI-Schutzeinrichtung erfassten Stromkreisen
- Schluss zwischen Neutralleitern unterschiedlicher FI-Schutzeinrichtungen
 
 
 
- Besichtigung und/oder niederohmige Widerstandsmessung
 
 
- Isolationswiderstandsmessung
 
 
 
- < 1 Ω
 
 
 
- siehe Isolationswiderstandsmessung

Messaufgaben und Messverfahren für die Wiederholungsprüfung an elektrischen Geräten nach DIN VDE 0701-0702: 2008-06

Messaufgabe Messverfahren 
  Schutzklasse I Schutzklasse II Schutzklasse III
Schutzleiterwiderstand Niederohmige Widerstandsmessung des Schutzleiters
- ≤ 0,3 Ω (für Geräte mit Anschlussleitungen bis 5 m Länge und einem Bemessungsstrom von 16 A)
- zzgl. 0,1 Ω je weitere 7,5 m bis max. 1,0 Ω
entfällt entfällt
Isolationswiderstand - ≥ 1,0 MΩ
- ≥ 0,3 MΩ mit eingebauten Heizelementen
≥ 2,0 MΩ ≥ 0,25 MΩ
Schutzleiterstrom - ≤ 3,5 mA
- ≤ 1 mA/kW bis max. 10 mA bei Geräten mit Heizele- menten ≥ 3,5 kW
(nur bei Geräten der Schutzklasse I, bei denen keine Isolationsmessung durchgeführt werden kann)
entfällt entfällt
Berührungsstrom - ≤ 0,5 mA
(nur bei Geräten der Schutzklasse I, deren berührbare leitfähige Teile nicht mit dem Schutzleiter verbunden sind)
- ≤ 0,5 mA
(nur bei Geräten der Schutzklasse II, deren berührbare leitfähige Teile nicht mit dem Schutzleiter verbunden sind)
entfällt

Haben Sie Interesse an unseren Produkten und Dienstleistungen, dann können Sie hier Ihre Anfrage konkretisieren.

INOTEC Sangerhausen GmbH
An der Stollenmühle 12
06526 Sangerhausen

Geschäftsführende Gesellschafter:
Tobias Hiller, Gerhard Ulrich

Tel: +49 3464 54505-0
Fax: +49 3464 54505-27

E-Mail: info@inotec-sgh.de
Webseite: www.inotec-sgh.de