INOTEC Sangerhausen GmbH • An der Stollenmühle 12 • 06526 Sangerhausen • Telefon +49 3464 54505 - 0 • E-Mail info@inotec-sgh.de

GAW Schlote Wernigerode

Im Industrie- und Gewerbegebiet Smatvelde in Wernigerode baut die Schlote-Gruppe eine neue Produktionsstätte für seinen Automobilzulieferer Getriebe- und Antriebstechnik Wernigerode (GAW) GmbH. Die INOTEC Sangerhausen GmbH wurde mit der Projektierung, Herstellung, Prüfung und Dokumentation der NSHV/UV Produktion beauftragt.
Die Niederspannungsschaltanlage ist als bauartgeprüfte Niederspannungsschaltgerätekombination Typ RI4Power nach EN 61439-1 und 2 ausgelegt. Das System basiert auf dem bewährten TS 8 Standardschaltschrank und ermöglicht unteranderem eine modulare Formunterteilung der Schaltfelder. Bei der Planung und Konfiguration der Niederspannungsschaltgerätekombination unterstützt, wie bei allen Anlagen des RI4POWER-Systems, die Software "Power Engineering 6.3" bei der Auswahl der Rittalkomponenten.

Weiterlesen

Pharma Wernigerode

Für die Standorterweiterung des Medizin- und Arzneimittelunternehmens in Wernigerode hat die INOTEC Sangerhausen GmbH eine 6-feldrige Niederspannungs-Schaltanlage vom Typ RITTAL RI4Power gefertigt. Die ARISTO-Tochter investiert rund 10 Millionen Euro und will mit dem Ausbau die Liquida-Abfüllung verbessern und die Lagerkapazitäten erweitern.
Die INOTEC Sangerhausen GmbH projektiert, fertigt, prüft, montiert und installiert Niederspannungs-Schaltanlagen für Gebäude und Industrieanlagen. Die Fertigung der Schaltanlagen erfolgt in einer eigenen stationären Fertigung von ca. 1400 m², Programmierung und Service runden das Angebotsspektrum ab.

Weiterlesen

Knaufs neues Gipsfaserplattenwerk

Baustell Knauf Rottleberode
Quelle: 05.11.2015 nordhausen.thueringer-allgemeine.de

Das Familienunternehmen Knauf Deutsche Gipswerke KG investiert auf dem Firmengelände in Rottleberode 30 Millionen Euro in eine neue Fertigungslinie für Gipsfaserplatten.
Gipsfaserplatten bestehen aus Gips und recycelten Papierfasern. Die Rohstoffe werden gemischt und nach Zugabe von Wasser ohne weitere Bindemittel zu Platten geformt und getrocknet. Der Gips durchdringt und umhüllt die über die gesamte Fläche und den gesamten Querschnitt verteilten Fasern, was die hohe Stabilität und die Nichtbrennbarkeit von Gipsfaserplatten bewirkt.
In zwei Produktionshallen mit einer Grundfläche von 10.000 Quadratmeter und einer Höhe von 27 Meter werden die neuen Produktionsanlagen zur Papieraufbereitung und Herstellung des Gips-Faser-Gemisches, zum Transport, Pressen, Trocknen und Schleifen der Gipsfaserplatten sowie zur Plattenbündelung im Sommer 2016 in Betrieb genommen. Die Produktionstechnologie ermöglicht unteranderem die Verwertung von produktionseigenen Gipsabfällen.
Vier Millionen Quadratmeter Gipsfaserplatte können dann hier im Jahr hergestellt werden. Absatzgebiet ist ganz Europa.

Weiterlesen

INOTEC Sangerhausen GmbH
An der Stollenmühle 12
06526 Sangerhausen

Geschäftsführende Gesellschafter:
Tobias Hiller, Gerhard Ulrich

Tel: +49 3464 54505-0
Fax: +49 3464 54505-27

E-Mail: info@inotec-sgh.de
Webseite: www.inotec-sgh.de